Stationärmotor Deutz MAH 711

Die Restauration eines Deutz Stationärmotor MAH 711

Das erste Stück in meiner Sammlung technischer Antiquitäten ist ein Deutz Stationärmotor MAH 711. Ich habe den Stationärmotor im April 2008 bei Ebay entdeckt. In der Beschreibung stand:

Stationärmotor als Bastlerteil zu Verkaufen. Einige Teile fehlen oder sind defekt.

Nun, das klang nach einer Herausforderung und einem interessanten Restaurationsobjekt. Ich setzte mir nun also eine Preisgrenze und bot mit.

Demontierter MAH 711

Demontierter MAH 711

Vollkommen überraschend bekam ich den Zuschlag. Da sich der Motor auf Sylt befand wurde kurzerhand ein Wochenend Urlaub auf Sylt geplant. Zuerst habe ich einen VW Caddy mit 55Ps besorgt anschließend ein befreundetes Paar eingeladen. Ich brauchte ja noch einen weiteren starken Mann um den Motor um und einzuladen. Da der Motor ursprünglich noch auf einem Gestell auf Doppel T-Trägern montiert war passte er gerade so in den Caddy.Auf der nachhause fahrt waren maximal 100Kmh drin, mehr gab der Caddy nicht mehr her. Zuhause angekommen wurde zuerst der alte verrostete Unterbau abmontiert und entsorgt. Anschließend aufbocken und eine erste Bestandsaufnahme gemacht:

  • Der MAH 711 hatte zum glück keine Frostrisse
  • Der Stationärmotor ließ sich leicht durchdrehen
  • Kompression so gut wie nicht vorhanden
  • Der Rost am Gussgehäuse des Motors hielt sich in Grenzen
  • Der Tank hatte ein großes Rostloch
  • Außer dem Luftfilter, Auspuff und den Benzinleitungen war alles dabei
Zylinderkopf auf Werkbank

Zylinderkopf auf Werkbank

Da das mein erster Stationärmotor war habe ich mich erst einmal durch einige Foren gelesen. Dabei bekam ich dann arge bedenken das ich den Verdampfer jemals laufen sehe. Ich hab Geschichten gelesen von Bastlern die neue Zylinderhülsen eingesetzt haben, Zylinderhülsen ausgeschliffen haben und neue Kolben eingesetzt oder Ersatzteile für weit über 500€ gekauft haben. Eigentlich wollte ich nicht so viel Geld für ein Hobby ausgeben. Aber nicht einschüchtern lassen und erst einmal auseinander bauen. Zuerst Zylinderkopf runter, Ventile ausbauen, Einspritzdüse ausbauen, Einspritzpumpe abbauen und zerlegen, Kurbelgehäuse öffnen, Kolben und altes Öl raus. Die Zylinderhülse und Kolben machte noch einen guten Eindruck also gleich wieder eingebaut.

Einpritzpumpe montiert

MAH711 Einpritzpumpe montiert

Die Einspritzpumpe des Deutz MAH711 habe ich komplett zerlegt. Nach längerem Grübeln verstand ich dann auch die Funktionsweise. Ich hab alle Teile mit Benzin sauber gewaschen und wenn nötig von Rost befreit. Der ganze Deutz Motor kommt ohne einen O-Ring aus somit musste ich auch keine neuen besorgen. Die Ventile habe ich nur kurz eingeschliffen und schon waren die wieder dicht. Auf den Tank habe ich einen Belchstreifen geschweißt und einen neuen Blechgurt hergestellt der mit dem man den Tank am Motorgehäuse befestigt. Alles wieder zusammengebaut und auf zum ersten Testlauf.

Zylinderkopf MAH711

Zylinderkopf MAH711 ohne Einspritzdüse

MAH711 Stationärmotor

MAH711 Stationärmotor

1.Testlauf Deutz Stationärmotor MAH 711

Zuerst Zündfix rein, Dekompressionshebel ziehen ordentlich kurbeln, Dekompressionshebel loslassen und siehe da 3 kleine Nebelwölkchen kamen aus der Auslassöffnung des MAH 711 und sonst nichts, kein Knall, kein Gestank, kein Feuer. Enttäuschung machte sich breit.

Also wieder in Foren stöbern. Dabei stellte sich schnell heraus das daß Problem die Einspritzdüse sein könnte natürlich wurde als einzige Lösung vorgeschlagen einen Neue zu besorgen und die Einspritzdüse des alten Stationärmotors auf keinen Fall auseinander zu bauen. Natürlich habe ich die Düse auseinander gebaut. Zuerst zierte sie sich noch ein wenig nach den ich sie allerdings warm gemacht habe ließ sie sich einfach auseinander bauen. Und es zeigte sich das sich ein paar Sandkorngroße Rostkrümelchen in die Düsen Konstruktion verirrt haben. Anschließend habe ich die Düse an die Benzinleitung angeschlossen ohne in den Zylinderkopf zu stecken um zu sehen was sie mit dem Diesel macht. Der Diesel muss zu einer Wolke zerstäubt werden und darf nicht als Strahl aus der Einspritzdüse kommen. Sie können das testen in dem Sie (VORSICHTIG) ein Feuerzeug davor halten und langsam mit der Kurbel den Motor in Laufrichtung drehen. Passiert nichts Einspritzdüse Reinigen. Entsteht eine 2m Lange und 1m Durchmesser Stichflamme können sie die Einspritzdüse einbauen und anschließend die Decke Ihrer Garage neu streichen . Nach dem ich ein paar mal eine wirklich schöne Stichflammen hinbekommen habe fing die Düse wieder an nur zu pieseln also wieder demontieren und reinigen. Das Spielchen habe ich noch 3x gemacht bis alles richtig sauber war.

2.Testlauf Deutz Stationärmotor MAH 711

Zündfix rein, Dekompressionshebel ziehen, kurbeln, Dekompressionshebel loslassen und siehe das ein Knall, pechschwarzen Qualm und Feuer. Einige Sekunden später ein zweiter Knall und noch mehr Qualm Feuer und Funken. Der Deutz zündete jetzt in immer engeren Abständen in einer wahnsinnigen Lautstärke . Für meinen Geschmack war das ein wenig viel Qualm und Getöse ich hatte arge bedenken das mir der Motor um die Ohren fliegt.

Ich wollte abschalten doch mein Vater der dem Schauspiel beiwohnte und die Motoren noch aus seiner Jugendzeit kennt schrie mir ins Ohr: „LAUFFEN LASSEN DAAS IST NORMAL!!“. Nachdem der Stationärmotor seine Drehzahl erreicht hatte wurde er auch etwas ruhiger im Lauf. Wir müssten dann aber doch abbrechen da wir die Hand vor Augen nicht mehr sehen konnten in der Doppelgarage. Ich hatte das Garagentor geschlossen da es draußen kalt war. Nachdem ich das Garagentor geöffnet habe und der Dieselqualm verzogen war schob ich mit dröhnendem Schädel den MAH 711 auf dem Hof und startete den 3 Testlauf.

3. Testlauf Deutz Stationärmotor MAH 711

Da der Motor noch ein wenig warm war sprang er sofort an und ereichte seine eingestellte Drehzahl. Die Drehzahl lässt sich an einer Einstellschraube neben dem Tank einstellen. Es gab auch MAH 711 Varianten mit einem Hebel zum Drehzahl regeln. Dieser Motor wurde auf Feldbahnen eingesetzt. Da tuckerte nun mein Deutz aufgebockt auf Kanthölzer ohne Auspuff und Luftfilter und machte ein Mords Spektakel aber jetzt wusste ich das sich die Restarbeiten auch lohnen.

Restarbeiten am Stationärmotor

Den Auspuff habe ich auch 2 Zollrohr hergestellt. Außerdem hatte sich durch die Testläufe die Rostschicht im Gussgehäuse des Verdampfers gelöst die habe ich mit einem Industriestaubsauger und einen Dünnem Röhrchen abgesaugt.

Fahrlafette

Die Fahrlafette war ein Zufalls Fund in der Scheune der Nachbarn meiner Eltern. Ursprünglich war auf der Lafette ein großer Elektromotor für ein Korngebläse montiert. Alle Holzteile waren Wurmstickig so das ich nur die Gussräder und die Stahlteile der alten Bollerwagens nehmen konnte. Ich habe mir zuerst passende Kanthölzer und Bohlen gehobelt alles zusammengebaut Stationärmotor draufgestellt. Fertig! Das Ergebnis gefiel mir aber ganz und gar nicht die Fahrlafette sah einfach noch zu neu aus, also Motor wieder runter, Schwabbelscheibe auf dem Winkelschleifer und in die sauber gehobelten Eichen Bohlen Macken schleifen. Dann noch so stümperhaft es geht die Kanten brechen. Nachdem der Verdampfer wieder montiert war und eine Stunde ohne Auspuff auf der Lafette gelaufen hatte war die Farbgebung optimal. Motoröl, Diesel und Dieselruß ließen die Lafette aussehen wie Baujahr 49.

Fazit

Die Restauration des Deutz MAH 711 hat mir ein wenig Kummer aber überwiegend Freude bereitet. Spezialwerkzeug habe ich nicht benötigt man kann alles mir Standartwerkzeug demontieren und montieren. Auch das zum laufen bringen war eigentlich keine große Sache, Vielleicht habe ich aber auch nur Glück gehabt und einen besonders guten Motor erwischt.

Mein Deutz MAH 711 auf Fahrlafette Rückansicht Verdampfer

Mein Deutz Stationärmotor Verdampfer MAH 711 mit Fahrlafette

Technische Daten Deutz Stationärmotor MAH 711 ( Diesel )

  • Hub:110mm
  • Kolben Durchmesser: 80mm
  • Hubraum: 553ccm
  • Leistung: 6PS
  • Max. Drehzahl : 500Upm
  • Gewicht: 175kg ohne Fahrlafette
  • Bauzeit: 1935-70
  • Stückzahl: 73.207

Deutz Standmotormotor MAH 711

Video vom Starten des Deutz MAH 711 Stationärmotor

Ein paar mal im Jahr wird der Deutz angeworfen und der Mann ist zufrieden!! Ich überlege ob ich mir eventuell aus dem Motor eine Blockheizkraftwerk baue oder zumindest erst einmal ein Notstromaggregat der Vorteil wäre er würde mit Biodiesel laufen. Das kann in einer Krise Gold wert sein. Ich hätte noch einen alten Generator rumliegen habe aber absolut keine Ahnung von Stromerzeugung. Wahrscheinlich würde ich noch einen Umrichter benötigen.

One Response to “Stationärmotor Deutz MAH 711”

  1. הגדלת איבר המין…

    Stationärmotor Deutz MAH 711…