Wurzel/Baumstumpf entfernen mit einem Woodcarver

Dank des Woodcarver stört hier kein Baumstumpf mehr.

Dank des Woodcarver stört hier kein Baumstumpf mehr.

Letztens habe ich in meinem Garten einen Baum gefällt. Es war eine alte Tanne die nicht mehr schön war. Das fällen des Baums war kein Problem das Problem fängt aber meistens dann an wenn man die Wurzel entfernen möchte. Der Baumstumpf hatte einen Durchmesser von ca. 25 cm. Ich hatte erst kurz überlegt mir dafür einen Profi kommen zu lassen der mir die Wurzel aus dem Erdreich fräst. Nachdem ich das erste Angebot von einem Dienstleister erhalten habe habe ich aufgrund der Kosten die Idee nicht weiter verfolgt. Da auf dem Platz wo sich der Baumstumpf befand später eine Rasenfläche entstehen sollte und kein Blumenbeet würde es also auch ausreichen wenn nur der Stumpf und nicht die Wurzeln entfernt werden. Nach ein wenig Recherche im Internet fand ich das ein oder andere Zaubermittel wie den Wurzelhai. Es stellte sich jedoch sehr schnell raus dass das wahrscheinlich nicht funktionieren wird.

Also bin ich dem Baumstumpf mit mechanischen Mitteln zu Leibe gerückt. Ich habe mir den Kaindl Woodcarver  bestellt. Das ist eine Frässcheibe die man auf einem Winkelschleifer montiert. Von der Schneidengeometrie ist die Frässcheibe einer Kettensäge sehr ähnlich. Mit dem Woodcarver ließ sich der Baumstumpf sehr gut bearbeiten und abtragen. Da der Woodcarver keine Hartmetallschneiden hat muss man ein wenig aufpassen dass man keine Steinchen aus dem Erdreich erwischt. Es kann allerdings auch vorkommen das kleine Steinchen in die Wurzeln einwachsen. Da kann es schon mal passieren das er stumpf wird. Ich musste den Woodcarver einmal nachschärfen was aber kein Problem ist. Man kann den Woodcarver ca. 3-4 mal nach schärfen.

Da mir das Werkzeug dann doch ein wenig zu schade war und ich noch etwas tiefer ins Erdreich eindringen musste. Habe ich mir noch ein weiteres Werkzeug bestellt ebenfalls für den Winkelschleifer. Der Root Cutter ist eine Frässcheibe mit aufgelöteten Hartmetallsplittern. Die Scheibe ist unheimlich schwer und sieht unheimlich brutal aus! Dieser Frässcheibe hat einen Durchmesser von 125 mm sodass man noch etwas tiefer eindringen kann es gibt auch noch größeren Durchmesser die kann für mich aber nicht infrage. Dieser Frässcheibe hat den Vorteil dass man direkt ins Erdreich eintauchen kann und es keine Probleme wenn ist wenn man Steine erwischt.

Also den Root Cutter auf den Winkelschleifer geschraubt und los ging‘s! Die Materialabnahme ist nicht ganz so gut wie beim Woodcarver das liegt daran das die Hartmetallschneiden zufällig aufgelötet sind und keine wirkliche Schneidengeometrie haben. Um den Baumstumpf der alten Tanne damit weg zu raspeln reicht es aber alle mal. Nach einer halben Stunde sah ich aus wie eine Sau und der Stumpf war weg.

Arbortech hat auch noch einen Woodcarver mit Hartmetallplättchen der würde sicherlich für diese Arbeiten besser geeignet sein. Der Industrial Woodcarver ist allerdings auch deutlich teurer. Alles in allem muss ich sagen das ich mit dem Werkzeug sehr zufrieden war und mir der Arbortech Woodcarver sehr geholfen. Außerdem war es deutlich günstiger dadurch dass ich es selbst gemacht habe.